Selbstgehakte Haken lösen

Autsch. Das tut schon beim Zusehen weh. Fast jeder Angler freut sich, wenn der Fisch gut gehakt ist und im Drill nicht verloren geht. Doch sobald der Haken inklusive Widerhaken im eigenen Fleisch hängt, dann sinkt die Laune erheblich.

Bei dem Angler im folgenden Video ist dies nicht der Fall, denn er rammt sich gleich mehrere Haken (in ordentlichen Größen) freiwillig in seinen Unterarm. Wenn Ihr beim Zuschauen einen Phantomschmerz spürt, keine Sorge das ist ganz normal.

Unser tapferer Angler demonstriert, auf welche Weise Ihr den Haken lösen könnt. Beim ersten Haken wird der Widerhaken einfach angedrückt und der Haken heraus gezogen. Beim zweiten Haken kommt reine Gewalt zum Einsatz. Einfach die Augen zu machen un den Haken mit Gewalt (und Widerhaken) durch das Einstichloch reissen.

Der dritte Haken soll mit einer Schnurschlaufe am Hakenschenkel heraus gezogen werden. Das klappt bei der Hakengröße allerdings nicht. Nochmal Autsch. Danach kommt die Schlaufenmethode mit einem kleineren Haken zu Einsatz. Klappt wieder nicht. Der Widerhaken leistet ganze Arbeit.

Zu guter Letzt wird der an der Spitze ausgetretene Haken mit der Seitenschneiderfunktion der Angelzange einfach abgeknipst. Gute Variante – sollte im Ernstfall die erste Option sein.

Laufzeit: 11:26 Minuten | Sprache: Englisch

Ähnliche Videos findest Du unter: Tipps und Tricks

Weitere interessante Videos: