Seltsame Köder im Test

Fast jeder hat ein paar schräge Kunstköder in seinen Köderboxen herum fliegen. Zumindest mir geht es so. Keine Ahnung, was mich im Angelladen reitet, immer wieder neue Köder zu kaufen. Eigentlich sind die Boxen so prall, dass ich über Jahre ohne neue Köder auskommen könnte. Trotzdem sind sie da, die schrulligen Köder, die es zwar in die Box geschafft haben, aber nur selten mit Wasser in Kontakt kommen. Doch seit einigen Jahren angle ich die letzten zehn Minuten mit einem Köder, den ich lange Zeit vernachlässigt habe und seine neue Chance bekommen soll. Und was soll ich sagen? Es hat meinen Angeln komplett verändert. Aus diese Weise bin ich zum Rapfenangen und zum Welsangeln mit Wobblern gekommen.

In dem Video seht Ihr, wie solch ein schräger Köder und er sieht so richtig schräg aus, eine Bewährungschance erhält. Bei dem Köder handelt es sich um den Realis Shinmushi von DUO. Abgesehen von kleinen Problemen mit der Stärke der Drillinge stellt sich der Köder als durchaus fängig dar. Er hat seine Chance genutzt. Demnächst wird der Kleine sicher häufiger eingewechselt und erhält mehr Spielzeit.

Laufzeit: 8:02 Minuten | Sprache: Englisch

Ähnliche Videos findest Du unter: Ungewöhnliche Fangmethoden, USA

Weitere interessante Videos: