Rapalaknoten binden

Lauri Rapala, der Urvater aller Rapalawobbler, wollte seine Wobbler so verführerisch und natürlich wie möglich präsentieren. Kein Wirbel sollte den Lauf der Wobbler beeinflussen. Aus diesem Grund hat er zusammen mit anderen Raubfischexperten einen speziellen Schlaufenknoten für seine Wobbler entwickelt. In der Schlaufe können die Kunstköder locker hin- und herwedeln und laufen dadurch lebendiger als bei einer Wirbelmontage. In dem Knoten-Video seht Ihr, wie einfach und schnell sich der Rapalaknoten binden lässt.

Basierend auf der Binde-Technik des Anti-Slip Knotens hat er diesen Knoten modifiziert und ihm den Namen Rapalaknoten gegeben. Marketingtechnisch aus heutiger Sicht eine Meisterleistung, denn beim Verkauf der Wobbler war auch immer eine Empfehlung für den Rapalaknoten dabei.

Wann kommt der Rapalaknoten zum Einsatz?
– Beim Spinnfischen: Mit dem Rapalaknoten lassen sich Kunstköder, vor allem kleine Wobbler und Spinner, direkt an die monofile Hauptschnur oder ein monofiles Vorfach binden.
– Beim Fliegenfischen: Streamer bewegen sich viel verführerischer, wenn sie mit dem Rapalaknoten angeboten werden.
– Der Rapalaknoten eignet sich für monofile Schnüre bis zu einem Schnurdurchmesser von 0,50 mm.

Vorteile des Rapalaknotens:
– der Tragkraftverlust der Schnur ist sehr gering
– der Rapalaknoten ist rutschsicher – kein Zuziehen möglich
– optimal für monofile Schnüre geeignet
– kann auch als „normaler“ Schlaufenknoten verwendet werden

Laufzeit: 1:05 Minuten | Sprache: Deutsch

Ähnliche Videos findest Du unter: Angelknoten, Wobbler

Weitere interessante Videos: